Feed auf
Postings
Kommentare

Zur Bekämpfung der Internet-Kriminalität und zur Erhöhung der Sicherheit der Internetuser fordern die deutschen Kripo-Beamten ein Notrufsystem für das Internet, „eine 110 im Netz“. Das sagte der Vorsitzende des Bundesverbands Deutscher Kriminalbeamter, Klaus Jansen, der „Rheinischen Post“. Gemeinsam mit dem Deutschen Forum für Kriminalprävention wurde hierzu bereits das Projekt webpatrol entwickelt, das den Usern ermöglicht, mit Hilfe eines elektronischen Notrufbuttons durch Anklicken desselben verdächtige Seiten bei einer mit Experten besetzten Leitstelle zu melden. Auf diese Weise könnten nicht nur kinderpornographische Inhalte, sondern beispielsweise auch Aufrufe zu Amokläufen frühzeitig gemeldet werden.

Um die Sicherheit der Internetnutzer dreht sich auch das diesjährige 5. Internationale ReH..Mo-Symposium, das am 29. und 30. April in den Passauer Redoutensälen stattfinden wird. Weitere Informationen finden Sie unter www.rehmo.uni-passau.de/192/ sowie unter http://twitter.com/ReHMo_Passau und auf unserer Facebook-Seite.

Keine Kommentare möglich.