Feed auf
Postings
Kommentare

Das Internet als Web der nächsten Generation wurde bisher um eine Vielzahl interaktiver Elemente erweitert. Web 2.0 ist somit eine Art Nachfolge des bisher erlebten Internets. Ein Bestandteil dieser nächsten Generation ist die Entstehung und Aufrechterhaltung verschiedener sozialer Netze (Social Networking). Inzwischen gehört auch das sog. Social Backup dazu. Neben der Möglichkeit, Daten auf einer Online-Festplatte zu speichern, werden hier die Daten (zusätzlich) verschlüsselt bei Freunden oder Verwandten gesichert.

Dazu überträgt die Software die sensiblen Daten in einer 256 Bit-AES-Verschlüsselung automatisch auf den Rechner der vertrauenswürdigen Person, sodass diese zwar im Besitz der Daten ist, diese jedoch theoretisch nicht einsehen kann. Es stellen sich an dieser Stelle dennoch Fragen, u.a. wie sicher eine derartige Verschlüsselung ist und darüber hinaus, welche (Rechts-)Folgen sich ergeben, wenn der Dritte doch auf diese Daten zugreifen könnte. Juristen könnten sich auf weiteren Handlungsbedarf freuen.

Keine Kommentare möglich.