FNMA 2020

For..Net Media Award: Ein Preis für Verdienste um
die mediale Vermittlung der Digitalisierungsfolgen

Ein Preis der Forschungsstelle für IT-Recht und Netzpolitik

Idee

Erstmals wird 2020 der For..Net Media Award vergeben. Mit diesem Preis zeichnet die Forschungsstelle für IT-Recht und Netzpolitik Privatpersonen aus, die sich in besonderer Weise engagieren, um die Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung auch jenen zu erklären, die keine Experten in diesen Bereichen sind – und damit eine gemeinwohlorientierte Digitalisierung fördern. Dieses Engagement kann über unterschiedliche Medien erfolgen: einen Blog, Videos, Podcasts, einen Newsletter oder anderes mehr. Kriterien für die Preiswürdigkeit sind Verständlichkeit, Nachhaltigkeit und Reichweite und vor allem das ersichtliche private Engagement. Kommerzielle Angebote können nicht ausgezeichnet werden. Eine Jury, die aus hochkarätigen Vertretern aus Wissenschaft und Praxis besteht, nominiert aus allen Einreichungen 3-5 Personen aus, die am ersten Symposiumstag (23.4.2020) ihr Angebot in einem 5-minütigem „Pitch“ den Teilnehmern des Symposiums präsentieren. Diese stimmen direkt im Anschluss geheim ab. Die Siegerin oder der Sieger wird im Rahmen des Galaabends des For..Net Symposiums bekanntgegeben.

Auslobende Stelle

Die von Prof. Dr. Dirk Heckmann gegründete und geleitete Forschungsstelle für IT-Recht und Netzpolitik befasst sich seit über einem Jahrzehnt mit Grundlagenforschung, Beratungsprojekten und Wissenstransfer im Schnittfeld von Recht und Informatik, insbesondere Fragen des Datenschutzes, der IT-Sicherheit, E-Government und Social Media. Dabei geht es auch um einen angemessenen Interessenausgleich zwischen technischen Innovationen und rechtlichem Schutz.

Teilnahme

Teilnehmen können Einzelpersonen, Projekte und Instiutionen, die sich im Rahmen einer gemeinwohlorientierten Digitalisierung verdient gemacht haben. Bewerbungen (selbst oder durch Dritte) mit Begründung zur Preiswürdigkeit für den Award 2020 sind möglich bis zum 29.02.2020. Anmeldung, Interessebekundungen und Nachfragen sind jederzeit möglich über: dirk.heckmann@tum.de

Nominierte

Nominiert sind (in alphabetischer Reihenfolge):

Inga Bergen für ihren Podcast „Visionäre der Gesundheit“, in dem sie Persönlichkeiten interviewt, die daran arbeiten, Menschen auch mit digitalen Mitteln ein gutes und gesundes Leben zu ermöglichen; Persönlichkeiten, die Gesundheit neu denken, Unternehmen gründen, Erfindungen machen und die Zukunft gestalten. Ihr Podcast soll die Chancen aufzeigen, die Digitalisierung besonders für das Gesundheitswesen bietet.

Ann Cathrin Riedel für ihren Newsletter „Ann Cathrin’s Digital Digest“, eine wöchentliche Sammlung von Artikeln zur Digitalisierung, Netzpolitik und Social Media. Die Vorsitzende von Load e.V., dem Verein für liberale Netzpolitik, setzt sich dezidiert für Bürgerrechte ein und möchte ihre Leser für den Einfluss der Digitalisierung auf Gesellschaft und Politik sensibilisieren.

Jolanda Rose für ihren Blog „Lawtechrose“, wo sie anderen zeigen möchte, dass Digitalisierung nicht bedrohlich sein muss, wenn man sie versteht und zeigen, wie man diese für sich nutzen kann. Die Jurastudentin hat ihre Elternzeit als Pause vom strikt durchgetakteten Studium genutzt, um sich mit den Zukunftsthemen des Rechts, insbesondere Legal Tech, zu beschäftigen.

Preispate

Wir freuen uns sehr, dass die Kanzlei Magellan Rechtsanwälte, welche seit fast zwei Jahrzehnten für Expertise im Datenschutzrecht steht, den For..Net Media Award mit einer Preispatenschaft unterstützt.