BGH: Ein Facebook-Account ist vererbbar

Veröffentlicht am Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Datenschutz, Internetrechtsphilosophie, Telemedienrecht

Im Gegensatz zum US-amerikanischen Recht ist in Deutschland der digitale Nachlass bisher nicht gesondert geregelt. Derzeit handhaben die Anbieter sozialer Netzwerke die Möglichkeit des Zugriffs auf die Daten des Verstorbenen durch die Erben unterschiedlich. Bei GMX beispielsweise müssen die Erben sich ausweisen und einen Erbschein vorlegen, bei Google kann eine Vertrauensperson bestimmt werden, die das […]

Die Beleidigungen im Internet am Beispiel von „Deepfakes“

Veröffentlicht am Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Internetrecht, Netzpolitik, Telemedienrecht

Im Film „Jurassic Park“ von 1993 wurde das versehentlich aufgenommene Gesicht eines Stuntdoubles in Postproduktion durch ein anderes Gesicht ausgetauscht. Heute ist dies theoretisch auch zuhause möglich:   Bei der Durchsicht von ca. vierhundert bis fünfhundert Bildern kann ein Computer in etwa sechs bis zwölf Stunden lernen, Mimik und Gesichtszüge der abgebildeten Person nachzuahmen und in […]

Staatliche Betätigung auf sozialen Netzwerken – Fluch oder Segen?

Veröffentlicht am Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Allgemein, Datenschutz, E-Government, Internetrecht, Netzpolitik, Telemedienrecht

Durch die immens voranschreitende Digitalisierung nutzen auch staatliche Einrichtungen zunehmend soziale Netzwerke, um eine bessere Kommunikation mit der Bevölkerung zu gewährleisten und dem oft negativ empfundenen Behördenapparat einen Imagewechsel zu verpassen. Dementsprechend sind Behörden, Gemeinden, Ministerien und Politiker inzwischen häufig sowohl auf Facebook als auch auf Twitter vertreten und von dort auch insgesamt überhaupt nicht […]

„Let’s Plays“ als Rundfunkangebot – Warum brauchen YouTuber eine Rundfunklizenz?

Veröffentlicht am Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Netzpolitik, Rundfunkrecht, Telemedienrecht

Vergangenen Sommer forderte die Landesmedienanstalt NRW den YouTuber Erik „Gronkh“ Range dazu auf, eine Rundfunklizenz zu beantragen. Nun hat dieser, trotz anfänglicher Gegenwehr, einen entsprechenden Antrag gestellt. Aus diesem Anlass soll der folgende Beitrag kurz darstellen, unter welchen Umständen sog. „Let‘s Plays“ als privater Rundfunk im Sinne des Rundfunkstaatsvertrags (RStV) anzusehen sind und damit gem. […]

Datenschutz und Apps-Was weiß Tinder über mich?

Veröffentlicht am Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Allgemein, Datenschutz, Telemedienrecht

Judith Duportail arbeitet als freie Journalistin in Berlin und Paris. Seit den Wahlen in den USA, während denen  Wahlwerbung geschalten wurde, die gezielt  auf einzelne Internetnutzer zugeschnitten war (sog. Microtargeting; vgl.: https://www.for-net.info/2017/12/19/microtargeting-auf-facebook-eine-bedrohung-fuer-die-demokratie/ ),   sorgt sie sich um ihre Privatsphäre. Sie fragte deshalb bei „Tinder“ nach den von ihr produzierten Daten. Als Antwort erhielt sie eine […]

Rechtsfragen im Wandel des Online-Marketings

Veröffentlicht am Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Internetrecht, Rundfunkrecht, Telemedienrecht

I) Allgemeines zum Influencer-Marketing Im Zeitalter von sozialen Medien wie Instagram, Snapchat und Co. setzen Unternehmen zu Werbezwecken vermehrt auf Produktplatzierungen, die von sog. Influencern durch Beiträge in Form von Fotos oder Videos online präsentiert werden. Der Begriff Influencer stammt von dem englischen Begriff to influence, zu Deutsch beeinflussen  und wird für Personen verwendet, welche […]

IT-Fitness in der Wirtschaft? – Yahoo gibt bekannt, Opfer des bisher größten Hacking-Angriffs auf Nutzerkonten geworden zu sein

Veröffentlicht am Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Allgemein, Internetrecht, IT-Sicherheit, Telemedienrecht

In Bezug auf Hacking-Angriffe scheint es, als habe sich 2016 gegen Jahresende hin noch zum Jahr der Superlative entwickelt. Bereits im September dominierten gleich mehrere Meldungen aus der IT-Sicherheit die Nachrichten.

#OlympischeSpiele #Gold #Rio2016 #Olympia – hyperaktiver Markenschutz des IOC?

Veröffentlicht am Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Abmahnung, Allgemein, International, Internetstrafrecht, Netzpolitik, Telemedienrecht, Urheberrecht, Wettbewerbsrecht

In genau einer Woche beginnen die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro. Passend zu dem baldigen Beginn hat das Internationale Olympische Komitee(IOC)die sog. „frozen period“ eingeleitet. Gemäß Regel 40, § 3 der Olympischen Charta, darf „kein Wettkampfteilnehmer, Trainer, Betreuer oder Funktionär seine sportliche Leistung für Werbezwecke während der Olympischen  Spiele (vom 27.07. bis 24.08.2016) einsetzen[…]“.

LG Frankfurt a.M.: Unübersichtliche Datenschutzbestimmungen bei Smart-TVs stellen keine Grundlage für eine Einwilligung in die Datenerhebung und -verwendung dar

Veröffentlicht am Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Allgemein, Datenschutz, E-Justice, Internetrecht, IT-Sicherheit, Telemedienrecht

Nach Ansicht des LG Frankfurt a.M. (Urt. v. 10.06.2016, Az.: 2-03 O 364/15) sind Datenschutzbestimmungen, die auf 56 Bildschirmseiten eines Smart-TV in Fließtextfassung ohne Verwendung von Abschnitten und Überschriften dargestellt werden aufgrund ihrer Länge und Unübersichtlichkeit keine geeignete Grundlage für eine wirksame Einwilligung in die Datenerhebung und -verwendung durch das Gerät.