Feed auf
Postings
Kommentare

Das interdisziplinäre und interfakultäre DFG-Graduiertenkolleg 1681 „Privatheit. Formen, Funktionen und Transformationen“ ist an der Philosophischen und Juristischen Fakultät der Universität Passau verankert und vergibt zum 01. April 2012 6 Promotionsstipendien (1.200 Euro pro Monat).
Das Kolleg stellt das Thema Privatheit (Begriff, Medien, Kultur, Raum) wegen dessen gesellschaftlicher wie wissenschaftlicher Relevanz ins Zentrum von Untersuchungen. Zweck des Kollegs ist die möglichst umfassende Rekonstruktion des Privatheitskonzeptes mit dem Ziel einer integrativen Theorie, die Parameter von Privatheit beschreibt und deren Interaktion nachvollziehbar macht.

Beteiligte Fachgebiete, in denen Promotionsmöglichkeit besteht, sind z.B. an der Philosophischen Fakultät: Neuere Deutsche Literaturwissenschaft / Medienwissenschaft, Deutsche Sprachwissenschaft, Anglistische Sprach-, Kultur- und Medienwissenschaft, sowie u.a. an der Juristischen Fakultät: Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht, Öffentliches Recht, Medien- und Informationsrecht. Auch Bewerbungen aus anderen Fachgebieten sind willkommen.

Die Förderungsdauer ist zunächst auf zwei Jahre begrenzt. Über eine Fortsetzung der Förderung entscheidet eine Evaluation. Die Förderungshöchstdauer beträgt maximal drei Jahre.

Weitere Informationen zum Graduiertenkolleg und den Bewerbungsvoraussetzungen entnehmen Sie bitte dem Infoblatt der Uni Passau.

Keine Kommentare möglich.