Google’s Wikipedia heißt Knol

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein

Der amerikanische Suchmaschinenbetreiber Google Inc. hat eine Wikipedia Alternative, genannt Knol, gestartet. Anders als bei Wikipedia kann nicht jeder Nutzer bei jedem Verfasser mitschreiben, verändern oder löschen. Bei Knol veröffentlicht jeder Verfasser eines Artikels unter seinem eigenen Namen, wie es in der herkömmlichen und online Presse selbstverständlich ist.

Zwar können Leser und Nutzer weiterhin Verbesserungsvorschläge abgeben. Diese werden aber durch den Verfasser moderiert und er allein entscheidet über eine Modifikation. Knol ist damit eine Abkehr vom Wissen der Massen, zurück zum Wissen des Einzelnen in frei verfügbarer Form. Rechtlich ist Knol damit von einer online Presseausgabe nicht zu unterscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*