250.000 US-Dollar Kopfgeld

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein, Internetstrafrecht

Ein Kopfgeld in dieser Höhe setzt Microsoft auf die Autoren des Computerwurms „Conficker“ aus. Im März 2009 wird Conficker vier real existierende Domains, vollkommen willkürlich, mit DoS Attacken bomardieren, darunter die Firma Southwest Airlines (www.wnsux.com) am 13. März 2009 (Quelle: Heise/Sophos). 

Der Wurm mit der Bezeichnung Win32/Conficker.A nutzt eine Sicherheitslücke im Windows-Server-Dienst „SVHOST.EXE“ aus. Anschließend nistet er sich unter wechselnden Dateinamen und -endungen auf den betroffenen Rechnern ein und setzt sich zusätzlich in der Registry fest. Nach erfolgreichem Entern baut er einen Webserver auf und öffnet dabei einen beliebigen Port zwischen 1.024 und 10.000.

Der Wurm hängt sich an die wichtigen System-Prozesse svchost.exe, explorer.exe und services.exe und deaktiviert auf der anderen Seite ein halbes Dutzend Dienste, die normalerweise auf dem Computer für die Sicherheit und Fehlermeldungen zuständig sind(Quelle: Netzwelt.de).

Mehr zum Thema Internetkriminalität: „Die Bekämpfung der Internetkriminalität als Herausforderung für die Strafverfolgungsbehörden“, Gercke, MMR 2008, 291.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*