Jeff Jarvis über Blogging und das gesteigerte Bedürfnis der Deutschen nach Privatsphäre

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein

Brauchen wir heute noch klassische Zeitungen und professionelle Journalisten? Und welche Rolle spielen Blogger für den Journalismus? Diese und weitere Fragen beantwortet Jeff Jarvis, einer der erfolgreichsten Blogger Amerikas und Autor des Bestsellers „Was würde Google tun?“ heute in einem auf welt.de zu lesenden Interview. Daneben äußert er sich zum „deutschen Kult um die Privatsphäre“, bei dem es sich seiner Ansicht nach um eine Frage der grunddeutschen Mentalität handelt, und erzählt, warum er sein iPad wieder an Apple zurückgeschickt hat.

Lesen Sie das gesamte Interview unter:

http://www.welt.de/die-welt/kultur/article7187190/Das-Netz-ist-so-dumm-wie-seine-Nutzer.html

Mit der Problematik, dass der Stellenwert der Privatsphäre in der heutigen Gesellschaft mehr und mehr an Gewicht verliert, befasst sich das 5. Internationale ReH..Mo-Symposium, das am 29. und 30. April 2010 stattfindet und den Titel „Bürgerrechte nach der Digitalen Revolution: Freiheit – Sicherheit – Gleichgültigkeit?“ trägt. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter www.rehmo.uni-passau.de/192/ sowie auf unsteren twitter und facebook-Seiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*