Feed auf
Postings
Kommentare

Um weiterhin mit dem Konkurrenten Google+ Schritt halten zu können, führt Facebook derzeit „intelligente“ Freundeslisten, sogenannte Smartlists, ein, welche die Kontakte automatisch anhand der gemachten Angaben in die derzeit vier bestehenden Kategorien: Arbeitskollegen, Schul-/ Unifreunde, Familie und Freunde im Umkreis einteilt. Die Smartlists sollen den bisher müßigen Vorgang seine Freunde einzeln in Listen einzuteilen erleichtert.
Neben diesen Smartlists führt Facebook zusätzlich noch zwei neue Listen für „enge Freunde“ und „Bekannte“ ein, die jedoch weiterhin von Hand verwaltet werden müssen.
Mit den neuen Listen soll, wie beim Konkurrenten Google „Circles“, nun ein größerer Focus auf die Freundeslisten gelegt werden, die bei vielen Usern schon zum Ausufern tendieren.

Keine Kommentare möglich.