Feed auf
Postings
Kommentare

Weihnachten ist rum, der neue PC/ Laptop erfüllt den Beschenkten noch immer mit großer Freude. Leider hat der Vorgänger ausgedient. Um guten Gewissens in 2009 zu gehen, ohne Angst seine personenbezogenen Daten im kommenden Jahr in einer Datenpanne verwickelt zu sehen, sollte man jetzt keinen Fehler machen! Vor der Weitergabe des PCs/Laptops (egal ob an einen Dritten oder an den Schrottplatz) sollte sichergestellt werden, dass die Daten unwiederbringlich gelöscht sind. Wer meint, dass es ausreicht, die Dateien in den Windows Papierkorb zu verschieben und „auszuleeren“, hat sich geschnitten.

Dateien oder Datenträger, die auf diese Weise „gelöscht“ werden, können von jeder beliebigen Person, die physikalischen Zugriff auf die Festplatte erhält, mit gängiger, einfach zu bedienender und teils sogar kostenloser Software wiederhergestellt werden. (Quelle: ZDNet)

Wer seine Festplatte nicht physisch zerstören will (bspw. mit einem Magneten), der sollte seine Daten und den freien Speicherplatz (hier können alte Daten noch vorhanden sein) mehrfach mit unterschiedlichen Mustern überschreiben lassen. Dazu gibt es eine Reihe kostenloser Softwaretools:

Empfehlung des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik.

Das ReH..Mo Blog Team wünscht seinen Lesern in diesem Sinne einen schönen Abend und einen erfolgreiches Jahr 2009.

Keine Kommentare möglich.