„Es gibt kein geistiges Eigentum“

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein, Urheberrecht

Im Interview mit der Süddeutschen Zeitung beschreibt Prof. Dr. Thomas Hören, Universität Münster, was ihn an der Musikindustrie ärgert, wie eine erhöhte Abgabe auf Abspielgeräte die Kreativen unterstützen kann und wie ein besseres Urheberrecht aussehen könnte. Nachzulesen unter: http://www.sueddeutsche.de/computer/artikel/842/173328/.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*